velominski.blogspot.com

01 Juli 2009

Tag 06 Bad Mergentheim – Rothenburg Radreise Juni 2009

Nachts sehr starkes Gewitter, Wind und extremer Regen. Das Zelt hält / 3 Wettertaft!! Ein älteres Pärchen gegenüber hat mit dem Zelt wohl nicht soviel Glück gehabt. Deren Sachen (Wolldecke etc.) sind alle komplet durchnässt. Unser neues Zelt hat sich scheinbar gut bewährt und wir sind froh, hier nicht am falschen Ende gespart zu haben.
An einem Supermarkt versorgen wir uns beim Bäcker mit Kakau und Brötchen und fahren zurück an die Tauber in Richtung Rothenburg.

Frühstück an der Tauber.
Ein toller Radweg, so könnte es immer sein. Es geht zwar rauf und runter, aber bei dem gutem Belag macht das Runter wirklich Spaß!
Durchaus knackige Steigungen,
auch wenn es auf dem Foto nicht so rüber kommt!
Die Steigung der Straße rauf nach Rothenburg hat wegen dem Autoverkehr nicht ganz so viel Spaß gemacht.
Das Tor nach Rothenburg.
Ca. 15:30 bestaunen wir die Menge an Japanern, die Rothenburg zusammen mit uns besichtigen. Ein hübsches Städtchen! Schade nur das hier keine vernünftige Ausschilderung zum Altmühltal-Radweg zu finden ist. Nach zwei extra Runden, und ziemlich bedient, endlich den richtigen Weg gefunden. Es geht erstmal mit 16%tiger Steigung satt nach oben. Davon hat uns keiner was gesagt ;-)

Rathausplatz Rothenburg. Ein Passant war so nett uns mal Beide auf's Bild
zu bringen.  (Je mehr du fotografierst, um so weniger bist du drauf!)

Vom heutigen Tag und dem mangelnden Schlaf der letzten Nacht, beschließen wir einen kleinen Campingplatz an einem Natur-Badesee zu nutzen, den wir durch Zufall gesehen haben. Wir waren froh zu diesem Zeitpunkt etwas gefunden zu haben, wobei am späteren Abend nicht mehr unbedingt! Das verlängerte Feiertagswochenende hat scheinbar auf den Campingplätzen ein besonderes Publikum. Um es klischeehaft auszudrücken: „Hippieeltern mit Mantafahrer-Nachwuchs“. Will jetzt nicht näher darauf eingehen. Hatten uns halt ziemliche Sorgen gemacht das das extrem große Feuer per Funkenschlag das Zelt abfackelt! Aber wir haben überlebt, auch wenn wir dank der Trommelübungen trotz Ohropax nicht viel Schlaf bekommen haben.

(Als Essen Schnitzel mit einer "Erbsen Bolognese Soße", tatsächlich lecker!)
Hier haben wir später gegesen, mit Blick auf den Zelplatz.
Guter Dinge bauen wir das Zelt auf. Wer kann ahnen, dass hinter uns
das große Lagerfeuer startet!
Tauber fertig! Morgen geht es also den Altmühltal-Radweg weiter.

Datum: 12.06.2009
Tagesstrecke: 76,09 km
Sattelstunden: 4:43
d=16,07 km/h // max: 47,94
Gesamtstand Tacho: 8509 km
Bisherige Höhenmeter gesamt: 1226m (Bei den heutigen Steigungen, mal den bisherigen Wert aufgeschrieben)

Keine Kommentare: