velominski.blogspot.com

01 Juli 2009

Tag 11 Straubing – Passau Radreise Juni 2009

Ich stehe schon um 6:15 Uhr auf. Bis Nicole aufsteht, schaue ich mir in ruhe das Treiben vom „Orientexpress“ an. Die sind alle schon schwer am abbauen. (Ich glaube wir sind Langschläfer!)
Wir kochen Kaffee und Frühstücken ausgiebig. Um 10:30 brechen wir auf und steuern erst einmal einen Radladen an. Versorgen uns mit „Kettenfett", denn das Quietschen der Ketten und Ritzel war nicht mehr auszuhalten. Hat jede Klingel überflüssig gemacht!
In Regensburg versorgen wir uns in einem Supermarkt mit etwas Proviant.
Pause an der Donau
Wir ziehen durch bis Passau, es kam zwar schon vorher ein Campingplatz, aber der hat uns nicht „angesprochen“.
Passau
Als wir in Passau einrollen, vorbei an den ganzen Ausflugsdampfern, scheint Nicole das erste Mal zu begreifen, wie weit wir mittlerweile schon gekommen sind. Da kommt gute Laune auf ;-) Wir entdecken eine Ausschilderung für einen Zeltplatz und nehmen mit letzter Kraft die ziemlich heftige Steigung zum Zeltplatz. Ein reiner Zeltplatz, geführt vom Ruderverein. Der „Istanbul-Trupp“ ist auch da, weswegen die Wiese sehr vollgestellt ist. Die scheinen zu staunen, dass wir mit unserem schweren Gepäck auch dieselbe Strecke gefahren sind.  Nicole ist Stolz wie „Bolle“ ;-)  Wir bauen das Zelt auf und gehen Duschen. Da sind wir etwas spät dran, den der gesamte „Orientexpress“ hat wohl vor uns geducht. Entsprechend sahen die kleinen sanitären Räumlichkeiten aus.  Nach der Dusche laufen wir zurück nach Passau und starten eine kleine Sightseeing Tour mit der Suche nach einem Abendessen. Es wird allerdings spät, so das die Auswahl begrenzt ist. Wir entscheiden uns für eine kleine Pizzeria, gegenüber unserer „Heimbrücke“, zum Kohlenhydrat tanken. Damit wir den Weg im Dunkeln auch finden! Wir essen draußen, denn es ist immer noch angenehm warm. So kann es bleiben, und wir genießen die erste laue Sommernacht.
Am frühen Abend. Links hinter der Burg ist auf dem Berg der Zelplatz.
Und Nachts mit Beleuchtung.
Gegen 24:00 kommen wir zum Zeltplatz zurück, und der gesamte Platz „schnarcht“! Leise machen wir uns bettfertig und lassen uns von unseren Zeltnachbarn in den Schlaf sägen ;-)

Datum: 17.06.2009
Tagesstrecke: 104,52 km
Sattelstunden: 5:42
d=18,29 km/h // max: 35,87
Gesamtstand Tacho: 8980 km
Bisherige Höhenmeter gesamt: 2079 m

Keine Kommentare: